Nationalismus ist keine Alternative – Veranstaltungen in HH

Deutschland ist keine Alternative!
Wir beteiligen uns mit zwei Veranstaltungen an der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“. Vor der Wahl werden wir die rechtspopulistische Partei „Alternative für Deutschland“ und deren Strukturen und Netzwerke thematisieren. Im Anschluss wollen wir die Ergebnisse der verschiedenen rechten Parteien analysieren und Schlüsse für die antifaschistische Praxis ziehen.
Mehr zu der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“: http://antifa.blockupy.org

‚Alternative für Deutschland: Zum Zusammenhang von Marktradikalismus und rechten Positionen‘
Die „Alternative für Deutschland“ ist eine junge Partei, doch neu sind deren Positonen damit nicht. Marktradikalismus und die Negierung von Sozialem, wodurch Politik die Menschen nach Nützlichkeit einstuft und jeder auf sich alleine gestellt sein soll, trifft auf Rechtskonservatismus, der die Familie als ‚Keimzelle‘ der Gesellschaft verabsolutiert und gegen sogenannten ‚Multikulturalismus‘ hetzt. Ergebnis ist eine nationalliberale Partei, die durch ihre rechtspopulistischen Positionen offen für die extreme Rechte ist und den Nährboden schafft für Rassismus und rechte Positionen in weiten Teilen der Gesellschaft.
Referent:Andreas Kemper ist Soziologe und u.a. Publizist des Buches „Rechte Euro-Rebellion“.
Di. 20.05.2014 – 19 Uhr – Gängeviertel

‚Die europäische radikale Rechte nach der EU-Wahl‘
Bei der Europawahl 2014 wollen verschiedenste Parteien aus zahlreichen Ländern vom rechten Rand in das Europaparlament ziehen. Seit Jahren eint diese Parteien und Bewegungen zwischen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus das Nein zur Europäischen Union. Ein Nein zur EU bedeutet aber kein Nein zur Europawahl. In Brüssel wollen sie sich gegen das »Völkergefängnis«, das »Bürokraten, Wirtschaftslobbyisten und Einwanderungsideologen errichtet« hätten, einsetzen. Aufgreifen werden sie auch die bestehenden Sorgen wegen des Euro und die sich verfestigenden Ängste gegen den Islamismus.
Neben einem Überblick über das Themenfeld werden auch die Ergebnisse der EU-Wahl analysiert.
Referent:Andreas Speit ist Journalist und u.a. Autor des Buches „Europas radikale Rechte“.
Mi. 28.05.2014 – 19 Uhr – Gängeviertel

nika_flyeralarm_Cover nika_flyeralarm_Innen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.